Urlaub am Meer geniessen

Die Provence in Frankreichs Süden bietet atemberaubend schöne Landschaften. Der Hauptort der Region ist Cassis, wo sich nicht nur die Calanques, die malerisch fjordähnlichen Buchten befinden, sondern auch Frankreichs höchste Steilküste, die bis zu 400 m in die Tiefe geht. Baden und Tauchen ist dennoch an vielen Stellen möglich, eben meist in den Buchten. Baden und Tauchen kann man aber auch bei der Insel Embiez, wo es auch ein kleines Meeresmuseum gibt. Außerdem ist die Insel auch Ausgangsort von Rundfahrten mit einem Schiff mit Glasboden. Wer in der Provence Urlaub macht, der sollte aber auch mal in die Verdonschlucht fahren. Der wohl schönste Abschnitt befindet sich zwischen Castellane und dem Lac de Sainte-Croix.

 

Foto: Petra Glanz (Firma GLANZ Bustouristik Haibach)  / pixelio.de

Foto: Petra Glanz (Firma GLANZ Bustouristik Haibach) / pixelio.de

 

Mit dem Rad durch die Provence hin zu den Lavendelfeldern

 

Wer nicht wandern, nicht schwimmen und nicht tauchen möchte, der kann auch mit dem Fahrrad durch die Provence fahren. Doch diese Fahrt kann schon beschwerlich werden. Denn es geht in dieser Region Frankreichs regelrecht durch Berg und Tal. Es gibt natürlich auch gemütliche Wege, und zwar entlang der malerischen Buchten bis nach Corniche d´Or. Mit dem Fahrrad kann man sich natürlich auch für die sogenannte „Lavendel“-Route entscheiden. Mit dem Auto ist diese binnen von ca. 2 Stunden abgefahren. Die schönsten Impressionen der

Lavendelblüte bekommt man zur Beginn der Blütezeit Ende Juni, zum Beispiel auf dem Plateau de Valensole. Wer auf der „Lavendel“-Route fährt, der sieht zu dieser Zeit rechts und links des Weges wunderschöne und herrlich blühende Lavendelfelder.