Mit dem Fahrrad durchs Engadin

Vor kurzem war ich mit meiner Frau in der Schweiz. Genauer gesagt im Engadin, wo wir spontan Urlaub gemacht haben. Meine Frau wusste davon nichts, weil sie sich überraschen lassen wollte und so habe ich allein das Hotel gebucht. Die Anfahrt hatten wir mit dem Auto und es ging doch recht schnell und wir waren da. Das Hotel kann sich wirklich sehen lassen. Von außen ist es schon eindrucksvoll, aber von Innen gibt es noch mehr her und wir waren schlichtweg begeistert davon. Schnell haben wir unsere Sachen ausgepackt, damit wir gleich in die Natur durchstarten können. In unserem Hotel konnte man sich ein Fahrrad leihen und das haben wir dann auch getan. Dazu gab es einige Routen, die man mit dem Fahrrad abfahren konnte und eine davon haben wir dann gleich am ersten Tag genommen. Wir machen beiden nämlich gern Sport und da man sich mit dem Fahrrad schneller fortbewegen kann als zu Fuß und damit auch mehr sehen kann, haben wir das Fahrrad genommen. Vorbei ging es an den Engadiner Seen, wo eine wirklich schöne Fahrradstrecke zu finden ist.

sunset-538286_640

Foto: blickpixel / pixabay

Vor uns hatten wir die ganze Zeit die Berge im Blick und hinter uns den Wald. Neben uns waren die Seen und die Strecke führte auch an einigen Seen vorbei. Es war einfach nur idyllisch und hat sehr viel Spaß gemacht, dort zufahren. Anstrengend war die Strecke auch nicht, sodass sie auch ein Kind locker schaffen könnte. Zudem kann man zwischendurch immer mal wieder stoppen, denn es gibt viele Bänke, die zum Verweilen einladen.