In der Stadt Curepipe (Mauritius)

Mein Freund und ich waren erst beim Mare aux Vacaos und haben uns dort ein wenig umgesehen. Danach ging es für uns nach Curepipe. Curepipe ist die viertgrößte Stadt auf Mauritius und so wollten wir uns die Stadt unbedingt anschauen. Curepipe hat rund 90.000 Einwohner und liegt auf einer Hocheben im Zentrum der Insel. Von hier aus hat man einen guten Ausblick und den wollten wir natürlich unbedingt sehen. Woher die Stadt Curepipe ihren Namen hat, weiß niemand. Es wird vermutet, dass die Reisenden vom Hafen Mahébourg nach Port Louis hier eine Pause machten, um ihre Pfeifen zu putzen. So setzen sich Cure und Pipe zusammen. Über die Jahre hinweg soll sich angeblich aus einem Treffpunkt eine kleine Stadt entwickelt haben, die nun so groß ist wie die Stadt heute. Es wird allerdings alles nur vermutet. Ob es tatsächlich so war, bleibt offen. Curepipe ist sehr bekannt, weil sich hier in der Mitte der Stadt der erloschene Vulkan Trou aux Cerfs befindet. Es ist ein Vulkankrater, der 200 Meter Durchmesser und 85 Meter Tiefe hat. Man kann ihn direkt von Curepipe aus betrachten.

heron-114130_640

Foto: bigfoot / pixabay

Es gibt einen Aussichtspunkt mit Parkplatz, von dem aus der Trou aux Cerfs besichtigt werden kann. Wir wollten aber zu Fuß hinauf und so wandert wir rund eine Stunde, bis wir oben am Rand am Vulkankrater angekommen sind. Der Ausblick war fantastisch und so waren wir natürlich total begeistert. Wir gingen einmal um den Vulkan und danach in den Vulkankrater. Dafür braucht man aber passende Schuhe, sonst kann der Weg hinunter sehr unbequem sein.