Gastfreundschaft wird groß geschrieben auf Mauritius

Als ich mit meinem Freund auf Mauritius unterwegs war, haben wir schnell gemerkt, dass Gastfreundschaft hier groß geschrieben wird. Man kann stundenlang in einem Luxushotel verbringen, auch wenn man dort nicht gebucht hat. Wie das geht? Ganz einfach! Man geht dort einfach frühstücken und darf danach den Pool- und auch den Meerbereich nutzen. Besonders viel Spaß macht das, wenn man eine riesengroße Badelandschaft hat oder das Hotel über einen privaten Strand mit Aktivitäten verfügt. Wer denkt, dass diese Idee dreist ist, der irrt sich, denn es ist durchaus gern gesehen, wenn Gäste, auch wenn sie nur zum Frühstück im Hotel waren, sich im Hotel wohlfühlen und es nutzen. So besteht nämlich die Möglichkeit, dass sie so begeistert sind, dass sie wiederkommen wollen und ihren nächsten Urlaub in eben dem ausprobierten Hotel buchen. Von dieser Idee können Touristen nun wunderbar profitieren. Auch wenn man sich kein teures Hotel leisten kann, kann man es doch nutzen. In eigentlich allen Hotels ist dies gewünscht und besonders die Hotels in Flic en Flac und in Tamarin haben es mit angetan.

mauritius-8306_640

Foto: Mueslimuse / pixabay

Alle Anlagen können vom öffentlichen Strand aus betreten werden und es stört niemanden, wenn die Liegen des Hotels genutzt werden, solange genügend Liegen für die wirklichen Gäste bereitstehen. Man bekommt keine garstigen Blicke zugeworfen und in den meisten Fällen sogar ein Handtuch gebracht. Ob man Gast ist, wird eigentlich nie gefragt und so haben mein Freund und ich uns wirklich viele Hotels angeschaut. Um natürlich die Gastfreundschaft nicht auszureizen, isst man Mittag im Hotel, trinke gemütlich einen Cappuccino oder Cocktail und hat so selbst auch ein besseres Gefühl, da man etwas tut, um die übrigen Leistungen zu bekommen. Das Schöne an Luxushotels aber ist, dass sie jeden Wunsch von den Lippen ablesen. So ist mein Cappuccino mit Sojamilch gemacht und man kann sich selbst auch einmal ein bisschen Luxus gönnen, ohne dass das Ganze gleich total ins Geld geht. Für uns außerdem auch eine super Aktion, um in die Hotels hineinzuschnuppern. Wer nun aber denkt, dass der Cappuccino überteuert war, irrt sich schon wieder. Er hatte mit 4 Euro einen völlig normalen Preis wie sonst auch in einem anderen Laden. Nur dass er eben so war, wie ich ihn gern haben wollte. Mauritius ist einfach super!