Ferien in Italien machen

Italien ist ein wunderbares Land und man wird schnell merken, dass man dort wirklich so einiges erleben und sehen kann. Insgesamt umfasst das Land mehr als 300.000 km² und ist damit natürlich nicht gerade klein zu nennen. Auch an Einwohnern mangelt es Italien wohl kaum. Was man aber immer wieder bemerken wird ist, dass Italien an manchen Stellen einfach recht eng erscheint, da es komplett vom Wasser umschlossen wird und das Mittelmeer fast schon dafür verantwortlich scheint, das schöne Italien zu einer Halbinsel zu machen. In gewisser Weise hat auch das Vorteile, denn damit hat Italien natürlich nur umso mehr schöne Strände und unendliche Horizonte, die es bietet. Und auch an Inseln wird man hier schnell fündig, denn Italien hat auch wunderschöne Inseln wie das traumhafte Sardinien, Sizilien oder auch die fruchtbare und schöne Insel Elba.

 

Foto: Susanne Beeck  / pixelio.de

Foto: Susanne Beeck / pixelio.de

 

Italien – eine lange Geschichte

Die Geschichte von Italien ist etwas wirklich besonderes, denn Italien war für fast ein Jahrtausend das Zentrum eines wichtigen und immer wachsenden Weltreiches, das immer wieder Höhen und Tiefen erleben sollte. Das grosse und wunderbare Imperium Romanum war mit seiner Hauptstadt Rom einfach nur mächtig und es dominierte nicht nur Italien, sondern eines Tages sogar den kompletten Mittelmeerraum. Egal ob Spanien, oder der nahe Osten, egal ob Nordafrika oder phasenweise bis hin nach England, wobei der Norden der britischen Insel niemals wirklich unter römischer Besatzung war. So war das Imperium Romanum ein wichtiger Teil der italienischen Geschichte und sollte zu einer Sache werden, welche die Welt nie vergessen sollte und die ewig in die Geschichtsbücher eingebrannt sein sollte.