Entspannung in Sils

Vor kurzem war ich mit meiner Mutter in der Schweiz zum Wandern. Wir haben uns dafür das Engadin ausgesucht, denn dort gibt es viele Wanderwege und auch viele Sehenswürdigkeiten, zu denen man gehen konnte. Meist sind wir an einem Tag wandern gewesen und am nächsten haben wir uns eine Sehenswürdigkeit angeschaut, wenn sich nicht beides miteinander vereinen lassen hat. So kam es dann auch, dass wir an einem Tag im Nietzsche- Haus waren. Hier muss man die Öffnungszeiten beachten, denn das Haus von Nietzsche hat wirklich selten offen. Ein Besuch lohnt sich aber auf jeden Fall. Die Führung, die zwei Stunden geht, sollte man mitmachen, um ein runde Bild von Nietzsche und seinem Schaffen zu bekommen. Das Haus ist in einem gute Zustand, es sieht schön aus und Nietzsche wurde einem immer mehr sympathisch, je länger die Führung ging. Mir hat das Nietzsche-Haus sehr gefallen und ich kann es weiter empfehlen. Da wir schon einmal in Sils waren, haben wir uns auch den kleinen Ort angeschaut. Es ist ein absolutes Kontrastprogramm zu St. Moritz mit seinem Shoppingcenter, aber dennoch sehr gut.

702924_web_R_K_B_by_neurolle - Rolf_pixelio.de

Foto: neurolle – Rolf/pixelio.de

Hier hat man seine Ruhe, kann ganz entspannt einen Kaffee trinken und Kuchen essen gehen, weil hier nicht wirklich viele Touristen sind. Die Meisten sind nur auf der Durchreise auf den vielen Wanderwegen und so ist es in Sils wirklich sehr entspannend. Da der Tag noch nicht vorbei war, haben wir uns entschieden, den Weg nach Maloja zurückzulaufen. Er dauerte rund 2 Stunden und die Strecke war sehr schön mit vielen guten Ausblicken.