Die Ausgrabungsstätte Perge

Im letzten Jahr war ich zusammen mit meiner Frau in unseren ersten Türkei Ferien. Wir wollten uns gern einmal Antalya ansehen, weil wir schon so viel davon gehört hatten. Antalya hat einiges zu bieten an Sehenswürdigkeiten und Unterhaltungen und so haben wir uns ein Hotel in der Innenstadt gesucht. Das Hotel war sehr schön und die Anreise verlief ohne Komplikationen. An der Hotel Rezeption haben wir uns dann über eventuelle Ausflüge informiert, die wir machen wollten. Ein Empfehlung nahmen wir uns zu Herzen: Die Empfangsdame sagte uns, dass die Ausgrabungsstätte Perge sehr interessant sei. So haben wir also einen kleinen Ausflug dorthin für die nächste Woche eingeplant. Bis dahin haben wir uns noch alle möglichen anderen Sehenswürdigkeiten in und um Antalya angeschaut. Am Mittwoch für dann unser Bus nach Perge. Viele Touristen saßen nicht darin und trotzdem war die Stimmung gut. Nach einer halben Stunde Fahrt kamen wir bei Perge an und ich hätte niemals erwartet, dass die Ausgrabungsstätte so groß ist. Sie ist wirklich riesig, weitläufig und es gibt sehr viel zu entdecken. Der Eintritt kostet 10 TL, parken kann man hier gratis. Leider kann man aber nicht alles angucken, denn auch hier sind die Archäologen noch mit Ausgrabungen beschäftigt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Foto: Reiner-Schedl/pixelio.de

Weiterlesen

Die schöne Stadt Phaselis

Vor kurzem war ich mit meiner Familie in der Türkei. Wir waren dort, um uns verschiedene Sehenswürdigkeiten anzuschauen und so sind wir an einem Tag auch mit dem Auto nach Phaselis gefahren, um uns dort die Ruinen des byzantinischen Reiches anzuschauen. Phaselis war einst eine große Handelsstadt, die gleich drei Häfen besitzt hat, doch dann kam eine Zeit, in der die Stadt nicht mehr aktuell war und die noch größere Stadt Antalya baute Materialien ab. Aus diesem Grund ist Phaselis in dem Zustand, in dem wir es heute kennen. Phaselis liegt auf einer kleinen Halbinsel in der Gegend des Taurusgebirges direkt am Meer. Alles ist sehr idyllisch und man kann sich wahrhaft vorstellen, dass dies einmal eine große Stadt gewesen ist. Das Hinterland ist ein wenig sumpfig und trotzdem zieht es viele Touristen hierher, die sich gern einmal die Hinterlassenschaften aus der vergangenen Zeit anschauen wollen. Da immer mehr Ausgrabungen stattfinden, ist Phaselis immer wieder in einem neuen Licht zu sehen. Im Nordhafen gibt es noch die antiken Wellenbrecher zu sehen.

495534_web_R_K_by_Bildpixel_pixelio.de

Foto: Bildpixel/pixelio.de

Weiterlesen

Der Ausflug nach Antalya Marina

Vor kurzer Zeit war ich mit meiner Frau in Antalya, um uns dort einmal ein wenig die Sehenswürdigkeiten anzuschauen. So stießen wir auf die Ausgrabungsstätte Perge, die wir einen ganzen Tag besichtigten. Mir hat der Ausflug sehr gefallen. Man kommt sich vor wie in einer ganz anderen Welt. Am nächsten Tag wollten wir gern etwas entspannendes machen, denn in Perge war es doch sehr heiß. Antalya Marina anzuschauen. Dort ist es besonders schön zum flanieren und entspannen. Am Nachmittag sind wir aufgebrochen, um ein wenig den Hafen zu erkunden und spazieren zu gehen. Mittags sind die Geschäfte dort sowieso geschlossen, also hätte es sich gar nicht gelohnt, früh loszugehen. Der Hafen ist wirklich sehr schön angelegt. Nachmittags fanden wir ein kleines Café in dem wir einen Kuchen gegessen und Kaffee getrunken haben. Am Hafen konnte man verschiedene Touren buchen. Eine Tour hat uns sehr angesprochen. Hierbei macht man einen Schiffsausflug in Richtung Westen mit Essen und Besichtigungen. Unterwegs kann man Schnorcheln gehen, was ich sehr interessant fand.

SONY DSC

Foto: Katharina-Wieland-Müller/pixelio.de

Weiterlesen

Unterwegs in Phaselis

Letztes Jahr waren wir im Sommer in der Südtürkei. Wir hatten uns die Gegend ganz speziell ausgesucht, denn wir wollten uns unbedingt einmal die antike Stadt Phaselis anschauen. Sie lag ursprünglich einmal in Lykien, was zu Kleinasien gehörte. Heute gehört die Stadt jedoch zu der Türkei und so konnten wir sie wunderbar besuchen. Vor Ort hatten wir ein Hotel in Antalya und da Phaselis nur ungefähr eine Stunde mit dem Auto entfernt ist, haben wir uns einen Mietwagen geholt, um sie anschauen zu können. Phaselis liegt unmittelbar an der Küste und ist deswegen sehr idyllisch und schön. 1811 wurde sie zum ersten Mal entdeckt und seitdem wird dort auch archäologisch geforscht. Der Weg dorthin war ein wenig kompliziert, da Phaselis genauso wie auch Olympos im Nationalpark Olimpos Beydaglari liegt. Aus diesem Grund sind keine großen Ortschaften drum herum zu finden. Zwar gibt es kleine Häuser auf dem Weg, aber wirklich wohnen tun hier kaum irgendwelche Menschen. Früher war Phaselis einst eine Handelsstadt mit gleich drei großen Häfen. Dadurch hatte die Stadt großen Einfluss in Kleinasien und war wirtschaftlich sehr wohlhabend.

495533_web_R_K_by_Bildpixel_pixelio.de

Foto: Bildpixel/pixelio.de

Weiterlesen