Auto Versicherung – das leistet sie

Die Geschichte der Auto Versicherung liegt von ihren Anfängen her schon im 19. Jahrhundert verborgen. Doch letztlich war es erst im Jahr 1939 Pflicht eine solche Versicherung fürs Auto abzuschließen. Während des Zweites Weltkrieges ging es vor allem darum Kriegsgerät zu produzieren. Deutschland befand sich schließlich mit dem Rest der Welt im Krieg. Doch in den 1950er Jahren wurde das Konzept der Auto Versicherung umgesetzt. Denn dann konnten es sich immer mehr Menschen leisten ein Auto zu kaufen. Bis heute hat sich natürlich einiges in Bezug auf die Auto Versicherung geändert. Vor allem 1965, doch auch durch die Liberalisierung des Versicherungsmarktes in den 1990er Jahren gab es erhebliche Veränderungen. Und der Prozess ist bis heute nicht abgeschlossen. Es wird erwartet, dass es – je nachdem welche Regierung an die Macht kommt – es noch einige Veränderungen in nächster Zeit geben wird.

Foto: Benjamin Klack  / pixelio.de
Foto: Benjamin Klack / pixelio.de


Pflichtversicherung zu teilen

In Deutschland ist die Auto Versicherung, wie in vielen anderen Ländern auch, eine Pflichtversicherung. Dabei ist es nur der Haftpflichtteil, der auch wirklich verpflichtend ist für die Verbraucher, die mit ihrem Auto öffentliche Straßen befahren wollen. Die Kaskoversicherung ist zwar ratsam auch abzuschließen, da sie Schäden am eigenen Auto miteinschließt. Doch sie ist keine Pflicht. Ebenso wenige wie die Rechtsschutzversicherung und die Insassenunfallversicherung. Doch in beiden Fällen ist es gut diese zu haben. Dabei sind die Leistungen, die die Insassenunfall heute einschließt auch in anderen Versicherungen wiederzufinden. Eine Doppelversicherung muss bei der Auto Versicherung nicht sein. Dafür ist diese zu teuer.

Dieser Beitrag wurde unter Auto abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.