Auto-Kauf und Versicherung in Südafrika

Südafrika gilt als das mit europäsichste Land Afrikas. Grund dafür ist nicht nur der hohe Anteil an einer weißen Bevölkerung, die hier aber eine Minderheit darstellt. Es gibt in Südafrika auch – dank der Weißen – Errungenschaften, die sehr europäisch geprägt sind und die es durchaus erforderlich machen, das man sie auch pflegt. Hierzu gehört auch die Pflicht eine Auto Versicherung abzuschließen – insbesondere in Hinblick auf den Grundgedanken des babylonischen Königs Hammurabi, der in der Zeit von ca. 1792 bis 1750 v. Chr. im alten Babylon herrschte und ein Vorbild war für seine Zeit und die heutige Zeit ebenso. Wer in Südafrika ein Auto kaufen und versichern möchte, der kann sich auf eine recht lange Bürokratie gefasst machen. Denn es erfordert Zeit und vor allem einige Probleme, um hier an ein Auto zu kommen – vor allem an einen Gebrauchtwagen. Denn eines in einem guten Zustand zu finden ist recht schwer.

Foto: Janine Grab-Bolliger  / pixelio.de
Foto: Janine Grab-Bolliger / pixelio.de


Teure Gebrauchtwagen

Selbst für wohlhabende Auswanderer aus Europa oder den USA ist ein Neuwagen in Südafrika eine Investition, die man sich überlegen sollte und die Gebrauchtwagen sind, wenn sie noch gut in Schuss sind, auch teuer. In Südafrika kosten Gebrauchtwagen so viel, wie hierzulande ein Neuwagen. Für Verkäufer ist das natürlich gut. Denn ein gut erhaltener Jeep hat einen Wiederverkaufswert zwischen 90.000 und 110.000 ZAR. Die Prüfstelle in Südafrika sollte den Wagen allerdings vor dem Kauf überprüft haben. Das ist wichtig, da man sich sonst irgendwann beim ersten größeren Schaden doch aufs Kreuz gelegt fühlt vom Verkäufer.

Ummeldung und Versicherung

Auch wenn man es von einem afrikanischen Land nicht erwartet, aber im Land herrschen doch recht strenge Vorschriften, was Ummeldung und Versicherung betrifft. So muss das gekaufte Fahrzeug binnen von 21 Tagen nach dem Kauf auf den Käufer umgemeldet werden. Dafür benötigt man die ursprünglichen Zulassungspapiere des Autos, eine Bestätigung, dass das Auto bezahlt ist und die TÜV-Bescheinigung, den Kaufvertrag und einen Ausweis und eine lokale Adresse für die Anmeldung. Eine allgemeine Versicherungspflicht besteht zwar nicht. Aber die Möglichkeit ist vorhanden. Doch trotz der fehlenden gesetzlichen Grundlage fahren in Südafrika „nur“ 70 Prozent ohne jegliche Versicherung.