Ausflug zum Flaggen- Palast

Natürlich kann ich verstehen, wenn manche Menschen Angst haben, nach Oman zu reisen, aber dadurch lässt man sich auch einiges entgehen. Es wäre also besser, die eigene Angst zu überwinden, um die Reise anzutreten, denn Oman ist ein Land, das unbedingt einmal in seinem Leben gesehen haben sollte. Oman ist so vielfältig wie die angrenzenden Länder und Angst vor Anschlägen braucht eigentlich niemand zu haben. Oman Reisen sind sicher und bieten unheimlich viel Unterhaltung. Ich für meinen Teil habe meine Ferien in Oman sehr genossen. Ich habe mir viele neue Dinge angeschaut und habe einen richtig guten Eindruck in eine fremde und andere Kultur bekommen. An einem Tag habe ich einen Ausflug zum Qaṣr al-ʿalam oder einfacher, zu deutsch genannt, „Flaggen- Palast“ gemacht. Der Qaṣr al-ʿalam ist ein königlicher Palast in Maskat, den man sich anschauen sollte. 1970 wurde er im Auftrag von Sultan Qabus, der eine Indische Baufirma beauftragte, errichtet. Heute ist der Qaṣr al-ʿalam nur für repräsentative Zwecke da. Er wird benutzt, wenn Staatsgäste empfangen werden und auch zur jährlichen Tea Party am Nationalfeiertag.

oman-51180_640

Foto: eismannhans / pixabay

Außerdem wohnt hier der Sultan, wenn er sich in der Region um Maskat aufhält. Ich fand den Palast, auch wenn er gar nicht so riesengroß erscheint, recht eindrucksvoll. Er hat mir optisch einfach gut gefallen und da ich mich sehr für die Geschichte von allem interessiere, habe ich mich natürlich auch in die Geschichte des Flaggen- Palastes eingelesen. Der Qaṣr al-ʿalam hatte einen Vorgängerbau, der vorher genau auf dem Platz gestanden hat. Er wurde Bayt al-Alam genannt. Der Bayt al-Alam wurde von Sultan Said erbaut, aber der genaue Bauzeitraum ist unbekannt. Man schätzt aber, dass es um 1830 gewesen sein muss, da er 1824 noch nicht fertiggestellt war. Genaues weiß man aber nicht. 1890 wurde der Palast renoviert und 1895 wurde der Bayt al-Alam von Aufständischen besetzt und anschließend verwüstet. Der nächste Sultan, Sultan Faisal hatte aber keine Mittel, um Bayt al-Alam wieder aufzubauen und so war er einfach erst einmal zerstört. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Regierungssitz erst einmal nach Salala verlegt, um ich der Macht und dem Einfluss Großbritanniens zu entziehen. Der Flaggen- Palast hatte zu dieser Zeit keine Bedeutung mehr. Niemand ging dorthin und er wurde sozusagen eingemottet.

Dieser Beitrag wurde unter Oman abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.